Filmprojekt "Abgedreht!?"

Filmprojekt „Abgedreht!?“

Am 4. Juli 2017 war der Startschuss für unser Filmprojekt „Abgedreht!?“, an dem Jugendliche gemeinsam mit den jungen Filmschaffenden von „Atelier 29“ aus Graz arbeiteten. Zusammen entwickelte man eine Idee für einen Film, in dem es – so viel darf verraten werden – um die ernsten Themen Mobbing und Ausgrenzung geht. Um den Film authentisch wieder zu geben, wurde auf professionelle Darsteller*innen verzichtet und ausschließlich mit Jugendlichen aus Gratkorn gedreht. Um den Bezug zu unserem Ort herzustellen, wurde nur an Plätzen gefilmt, die Jugendliche in Gratkorn aufsuchen.

 

Die beteiligten Jugendlichen waren in jedem Arbeitsschritt vom Drehbuch schreiben über die Dreharbeiten bis hin zur postproduktiven Verarbeitung des Films eingebunden. In den Filmpausen tauschte man sich bei einem gemeinsamen Essen über das Erfahrene aus, Vorschläge der Kids wurden von den Künstler*innen wohlwollend aufgenommen und nach Möglichkeit im Film umgesetzt. Auch die Handhabung des technischen Equipments wurde erklärt und die Jungen und Mädchen konnten selbst die Kamera bedienen oder mit dem Mikrofon eine Tonaufnahme machen.

 

Während der Filmdrehs zeigten sich die Jugendlichen sehr diszipliniert, hörten zu und waren leise bis ein Take vorbei war. Die über mehrere Stunden dauernden Dreharbeiten verlangten von ihnen ein hohes Maß an Konzentration und das Einhalten eines straffen Zeitplans war für das Gelingen des Films unerlässlich. Das einen Film zu drehen, soviel Arbeit ist, aber gleichzeitig so viel Spaß macht, hätte keine/r von ihnen für möglich gehalten!

 

Die intensiven Dreharbeiten wurden nach unserer Sommerpause weitergeführt. Ein paar Takes wurden am 6. September noch „in den Kasten gebracht“, um unfertige oder fehlende Szenen nach zu drehen. Da hieß es dann wieder ab in die Maske und „Film ab“. Wie alte Schauspielprofis waren die Kids auch an diesem Drehtag mit voller Begeisterung am Set anwesend.

 

Drei Wochen später waren einige Jugendliche im Atelier 29 in Graz, um computergestützte Schnitt- und Tontechniken kennen zu lernen. Auch diese Arbeit erforderte viel Konzentration und Genauigkeit. Dabei entwickelten die Kids ein Gefühl dafür, wann zum Beispiel der beste Zeitpunkt ist, um eine Szene zu schneiden. Weiters wurde den Teilnehmern beigebracht, Bild- und Tonspuren zu synchronisieren.

 

Der Film „Ankommen“ wurde in den darauffolgenden Wochen von den Künstler*innen des Ateliers 29 fertiggestellt. Die Premiere des Films fand am 1. Dezember 2017 im Jugendcafe Arena statt, zu der die jugendlichen Schauspieler*innen mit ihren Eltern, die filmschaffenden Künstler*innen sowie der Vorstand der Marktgemeinde Gratkorn, der Sozialausschuss und alle interessierten Jugendlichen eingeladen waren. Zur Stärkung gab es nach dem Kurzfilm eine kleine Jause und danach wurde gemeinsam ein familienfreundlicher Animationsfilm gezeigt – Popcorn inklusive.

 

Abschließend möchten wir uns recht herzlich bei den Jugendlichen, dem Atelier 29, der Marktgemeinde Gratkorn sowie dem Land Steiermark als Fördergeber für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung bedanken.

 

Der Trailer zum Film ist auf unserer Facebook-Seite http://www.facebook.com/jucarenagratkorn verfügbar.

Der Film ist nun auch auf Youtube öffentlich zugänglich. Hier ist der Film zu finden.

Facebook Image
Go to Top